Allgemein Nebenjobs

Vorsicht Abzocke Nebenjobs und Heimarbeit

Was schnell als einfache Lösung aussieht, entwickelt sich schnell bei näherem Hinschauen als gemeine Abzocke Falle.

Wenn man für Heimarbeit,
Mini oder Nebenjobs erst mal im Voraus was zahlen muss, gilt: Hände davon weg lassen.
Stellenangebote für Heimarbeit, Mini und Nebenjobs gibt es sehr viele.
Man muss einfach nur mal in die Tageszeitung zu sehen, bzw das Internet durch schauen. Sehr oft werden Aushilfen auf 400 Euro Basis sprich Geringfügigkeitsbasis
auch mit einem Aushang irgendwo an einen Aushang im Supermarkt oder an einer Häuserwand gesucht.
Als Studentenjobs oder Hausfrauentätigkeiten ausgeschrieben, sind es sehr häufig unseriöse Angebote. Natürlich gibt es auch eine sehr grosse Vielzahl an Heimarbeit,
Mini und Nebenjobs, aber die muss man erst mal herausfiltern.

Seriös oder Abzocke: die Unterschiede bei Heimarbeit, Mini & Nebenjobs

Studenten/Schüler suchen öfter mal wieder Nebenjobs, Hausfrauen wollen etwas dazu verdienen um die Haushaltskasse aufzustocken und immer häufiger kommt es vor,
dass sich Erwerbstätige nur durch zusätzliche Jobs über Wasser halten können. Arbeitslosengeldempfänger dürfen in gewissen begrenzten Rahmen etwas dazu verdienen,
das Gleiche gilt für Arbeits losen Geld II Empfänger(Hartz-IV-Empfänger). Heimarbeit, Mini & Nebenjobs sind aus ganz verschiedenen Gründen sehr gesucht.
Je mehr man darauf angewiesen ist,
desto größer sind die Chancen für unseriöse Geschäftemachen, ihre Opfer zu finden. Mit vielen wunderschönen Versprechungen wird einem Bewerber der Nebenjob
in den schönsten Wolken und Farben ausgemalt.
Wenig Arbeit, sehr leicht, ohne viel Aufwand was das Zeitliche angeht, und völlig legal und sicher … so und so ähnlich werden die Sachen geschildert.
Dafür werden Verdienstmöglichkeiten in wahnsinnigen Höhen gerantiert und viel Geld in Aussicht gestellt.
Wenn man mit einem Angebot konfrontiert wird, bei dem solche oder ähnliche Worte fallen,
ist es das Beste, gleich die Finger davon zu lassen und Abstand zunehmen. Soll man irgendeine Telefonnummer anrufen, auf der dann zunächst ein Infoband zu hören ist:
ist es am besten den Höhrern gleich wieder aufzulegen bzw am Telefon den Auflegeknopf zudrücken,
das kostet nur sehr Geld und Nevrne, und bringt nichts. Wenn man jemand sehr schnell sagt, sie sollen einen Betrag X zahlen, damit man an Infomaterial kommt,
sollte man diese Unterlagen sofort in den Papierkorb werfen, und mit dem gesparten Geld mit der Familie einen schönen Abend geniesen gehen, da ist ihr Geld mit sehr
hoher Wahrscheinlichleit besser angelegt.
Nur wenn garantiert keine Kosten anfallen, um überhaupt zu dem Job zu kommen, lohnt es sich,
das Angebot genauer zu prüfen , aber auch dann ist immer noch Vorsicht geboten.
Es kann immer noch eine böse Falle lauern, und am Ende hat man noch immer keinen Nebenjob, dafür jede Menge Ärger und Kosten.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/10792/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.