Allgemein

Politiker sind langweilig – Jugend und Politik

“Politiker sind langweilig!”

Das ist wohl so ziemlich das was ein Kind zu der Politik sagt.
Jugendliche sehen das schon etwas differenzierter. Allerdings stellen sie auch schon gewisse Erwartungen an die Politik. Man könnte meinen, dass sich die heutigen Politiker mehr um Konjunkturpakete, Rettungsschirm und Steuersenkungen interessieren als für die Politiker von morgen. Jugendliche können zwar noch nicht bei der Bundestagswahl wählen gehen, aber das heißt nicht, dass sie keine Meinung von Politikern haben.
Zugegeben, wenn ich mich in meinem Freundeskreis um höre, sagen viele “Solange es mir gut geht, ist mir egal wer regiert.” Wenn man sie aber zu konkreten politischen Entscheidungen oder gar lokal politischen Angelegenheiten befragt, haben viele eine klare Meinung.
Was genau, hängt immer von den Interessen und persönlichen Vorlieben des Betrachters ab.
Oft geht es um Freizeitbeschäftigungen und um die Schule.
Ein gutes Beispiel dafür war die Schulreform vor wenigen Jahren. Nun hieß es zwölf Jahre Schule, statt den gewohnten dreizehn Jahren. Das ist nicht nur für die Schüler eine zusätzliche Belastung, sondern auch für die Lehrer. Sie müssen nun den gleich gebliebenen Unterrichtsstoff in nur zwölf Jahren durcharbeiten. Zusätzlich gibt es gleichzeitige Abiturienten. Das heißt die, die nur zwölf Jahre zur Schule gehen und die, die gerade das letzte dreizehnte Jahr absolvieren, machen zeitgleich ihr Abitur. Die daraus resultierende überfüllung der Ausbildungsplätze, Universitäten und Hochschulen ist unumgänglich. (Siehe Der Spiegel, Ausgaben Nr. 42, Artikel “Die Invasion” s. 38)

Im Grunde wollen Jugendliche von der Erwachsenen Welt respektiert und wargenommen werden.

Die Politiker können den ersten Schritt in die Richtung gehen und zum Beispiel Jugendlichen ab 16 Jahren Wahlberechtigung zur Bundestagswahl erteilen. Denn das Recht mitzuentscheiden, auch in der Politik, ist durchaus ein Grad von Respekt.

Um nochmal genau auf die Frage zurück zu kommen, was die Deutschen Politiker für die Jugend in der Bundesrepublik tun können, so würde ich mit, die Möglichkeit haben politisch, sozial und gesellschaftlich mit entscheiden zu dürfen, antworten. Das sind die Grundwerte der Demokratie, welche meiner meinung nach stärker für Jugendliche nutzbar sein sollten.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/11549/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.