Gesundheit & Nahrungs

Tipps für einen perfekten Kaffee

Egal ob jung oder alt, Student oder Arbeitnehmer, Mann oder Frau oder was auch sonst, Kaffee gehört mit zu den am meisten konsumierten Getränken bei uns. Und weil das so ist, versucht man auch das beste Ergebnis daraus zu kreieren, denn nicht jeder trinkt einfach nur schwarzen Kaffee, sondern immer mehr mehr gibt es Varianten, die das Lieblingsgetränk geschmackvoll in neue Richtungen bringt, die dementsprechend auch eine große Nachfrage genießen. Wichtig ist aber in diesem Zusammenhang, dass man einen entsprechend guten Kaffeevollautomaten wählt, wie man ihn z. B. und einen Kaffeevollautomat finden kann, denn dort werden aktuelle Testsieger in mehrere Klassen unterteilt und auch was die Kaffeebohnen selbst angeht, gibt es natürlich zum einen Unterschiede, so wie es auch Unterschiede in der Verarbeitung selbiger gibt. Hier kann man also schon einfach erkennen, dass Kaffee nicht gleich Kaffee ist, sondern dass man dabei sehr viel herausholen kann, wenn man kleinere Hinweise kennt und diese entsprechend umsetzt.

Die Wahl des richtigen Kaffeevollautomaten

Bei der Wahl des richtigen Vollautomaten gibt es auch einiges zu beachten, was man unter Umständen nicht weiß. Angefangen von der Kapazität der Behälter (Bohnen und Wasser), über das Mahlwerk bis hin zur Wärmeplatte oder dem Brühvorgang, Möglichkeiten gibt es hier mehr als genug und daher sollte man vorab in jedem Fall mal einen genaueren Blick auf das Gerät werfen. Wichtig ist, dass das entsprechende Modell mehrere Mahlgrade besitzt, um aus den Bohnen das beste heraus zu holen. Ebenso ist es wichtig, dass man die Bohnen relativ fein mahlt, um das beste Aroma daraus zu erhalten, pulverig sollten sie aber nicht werden. Es soll also nicht so aussehen, wie das Pulver eines Filterkaffees, sondern einfach fein gemahlen, das ist ganz wichtig. Dann sollte der gemahlene Kaffee auch nicht zu lang liegen, sondern am besten gleich verarbeitet werden, je frischer, desto besser. Diese Kleinigkeiten sind schon sehr wichtig, denn sie machen viel aus und führen im Ergebnis schon zu einem guten Kaffee. Aber es gibt noch mehr, worauf man achten sollte und das betrifft die Bohnen, denn auch da gibt es einiges, was man beachten sollte.

Auf die Kaffeebohnen kommt es an

Die Qualität ist hierbei ganz wichtig. Natürlich bekommt man günstigen Kaffee, der auch gut schmecken kann, aber oft zeigt es sich wirklich, dass teurere Bohnen, je nach dem wo man sie erwirbt, von der Qualität her besser sind. Das kann aber nur dann auch zum Ergebnis führen, wenn man den Kaffee korrekt zubereitet. Wichtig ist auch, dass der Kaffee nicht zu lange liegt, also aufbewahrt wird, denn auch hier heißt es, je frischer, desto besser. Versuchen sie dabei eher weniger Kaffee zu kaufen, wenn Sie diesen nicht so oft trinken, oder versuchen Sie ihn nicht mehr als 6 Monate aufzubewahren, nur dann entfalten die Bohnen auch ein sehr gutes Aroma. Sind die Bohnen erst einmal gemahlen, dann verwenden Sie diese max. binnen 10 Minuten, denn dann geht nichts an Aroma verloren, gerade weil die Bohnen ja frisch gemahlen wurden.
Was die Brühtemperatur angeht, so sollte diese um die 90 Grad liegen, nur dann werden die Bohnen nicht verkocht und auch das ist sehr wichtig für den Geschmack. An viele Automaten lässt sich das regeln, viele sind aber auch direkt so eingestellt, dass sie nach dem Brühen noch etwas verzögern, bevor der Kaffee erstellt wird. Erstellen Sie sich eine Kreation mit Milch? Wenn ja, verwenden Sie immer frische Milch, keine haltbare, das ist auch für den Geschmack von zentraler Bedeutung. Und was die Milch angeht, so sollte sie nur warm aufgeschäumt werden und nicht gekocht werden, nur dann wird der Milchschaum perfekt für Geschmack und Optik.
Wir wollen Ihnen das gern noch einmal genauer zusammen fassen, wie man neben der Maschine die Bohnen und Milch aufbereitet, damit Sie einen perfekten Kaffee bekommen.

  • Es kommt auf die Qualität der Bohnen an, teurer Kaffee ist meist besser.
  • Kaffee nicht zu lange aufbewahren, maximal 6 Monate.
  • Verwenden Sie selbst gemahlenes Pulver, direkt nach dem Mahlen (max. binnen 10 Min.).
  • Mahlen Sie die Bohnen eher fein als grob, aber nicht zu fein.
  • 90 – 95 Grad ist die optimale Brühtemperatur.
  • Perfekter Milchschaum? Dann nutzen Sie frische Milch und keine haltbare.
  • Die aufzuschäumende Milch sollte nicht zu heiß sein, eher warm, das macht einen perfekten Schaum.

Und wenn Sie vielleicht gerade jetzt Lust auf einen frischen Kaffee bekommen, dann berücksichtigen Sie doch einmal diese Vorschläge, vielleicht spüren auch Sie dann gleich den Unterschied dabei. Lassen Sie es sich schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.