Allgemein

Videostream einfach und unkompliziert speichern

Streamingvideo

StreamingvideoMit einem einfachen Rechtsklick auf das gewünschte Bild erhält man immer und überall die Option „Speicher unter“. Bei einem Videostream ist das leider nicht der Fall. Hier führt der Rechtsklick nicht zur gewünschten Option und es wird schnell klar, dass man ein zusätzliches Programm benötigt.

Es gibt online eine große Auswahl an Programmen, die einfach und schnell heruntergeladen werden können. Dabei gibt es grundsätzlich zwei Optionen, die wirklich Sinn machen. Zum einen kann man ein Plug-In für seinen Browser nutzen, dass einzig und allein die Aufgabe hat, das Speichern von Streams zu ermöglichen. Es gibt sie für sämtliche Ausführungen. Ganz egal ob man Google Chrome, Firefox oder Safari nutzt. Die Anwendung ist recht einfach und die Plug-Ins sind schnell installiert.

Eine weitere Option ist die Nutzung von spezieller Freeware. Möchte man hier einen Stream speichern, so stellt das Programm eine Verbindung her und speichert die Daten in einem ausgewählten Zielordner. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber der browser-basierten Variante. Denn dort muss man die gespeicherte Datei im Cache-Ordner suchen, und kann sie nicht von Anfang an gezielt speichern.

Videostream – Welche Freeware nutzen?

Natürlich ist das Angebot in diesem Bereich groß. Es gibt Dutzende von Anbieter, die Software zum kostenlosen Download anbieten. Nicht alle haben die gleichen Features zu bieten. So sind einige auf bestimmt Stream-Formate beschränkt und haben so eine eingeschränkte Nutzung. Es muss auch darauf geachtet werden, mit welchen Betriebssystemen sie kompatibel sind. Weniger Probleme werden da Windows-User haben, bei Mac schaut es schon wieder ein wenig anders aus. Auf jeden Fall ist es keine Option, sich für eine kostenpflichtige Software zu entscheiden.

Es kommt immer häufiger vor, dass verschlüsselte Streams übertragen werden. In einem solchen Fall kommen die Daten nicht direkt von der Webseite, sonder in Form einer ASX-Datei. Bei der Aufzeichnung dieser Streams kann es durchaus zu kleinen Fehlern in der Datei kommen. Außerdem hat man nicht immer Kontrolle darüber, in welchem Format der Stream gespeichert wird. Sollte es zu Problemen mit dem Dateiformat kommen, muss man auch Video-Konverter zurückgreifen. Dabei handelt es sich ebenfalls um Freeware, die das Umwandeln von Datei-Formaten übernimmt.

Was ist mit Video-Capturing-Software?

Grundsätzlich ist vom Einsatz dieser Softwarelösung abzuraten. Der Qualitätsverlust ist in der Regel sehr hoch und zusätzlich ist es nahezu unmöglich den Stream ohne Fehler aufzuzeichnen. Hinzu kommt, dass die Software unnötige Auslastung auf den Computer legt, was die Fehleranfälligkeit zusätzlich erhöht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.