Gewerbe & Büro

Die Gefährdungsbeurteilung für die DGUV V3 Prüfung ist nicht in Stein gemeißelt

Im Rahmen der DGUV V3 Prüfung der Gesetzlichen Unfallversicherung wird von den betroffenen Unternehmen nicht nur in Bezug auf die Durchführung Eigeninitiative gefragt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Gefährdungsbeurteilung, der im Betrieb vorhandenen elektrischen Betriebsmittel. Hierbei ist es erforderlich jedes Gerät einer einzelnen Beurteilung der potenziellen Gefahr eines Arbeitsunfalls zu unterziehen. Der Gesetzgeber gibt zwar einen maximalen Zeitraum vor, vertraut jedoch ebenfalls auf das Fachwissen der einzelnen Branchen eine adäquate Einschätzung zu treffen. Wichtig ist die Beurteilung von Zeit zu Zeit nochmals auf den Prüfstand zu stellen. Mit zunehmendem Alter oder einem plötzlich verstärkten Hang zu Defekten sollten die Prüfungsintervalle entsprechend kürzer werden, um die Angestellten während der Verwendung nicht einem erhöhten Risiko für einen Arbeitsunfall auszusetzen.

Jedes neue Gerät erfordert Überlegungen zum passenden Prüfungsintervall

niekverlaan / Pixabay

Bevor einer der Mitarbeiter ein neues Gerät bedienen darf, muss dies zuerst in der DGUV V3 Erstprüfung auf Beschädigungen oder andere Mängel untersucht werden. Dieser Verpflichtung unterliegen alle elektrischen Betriebsmittel bis auf die Geräte, die durch den Hersteller aufgestellt und in Betrieb genommen wurden. Bei dieser Gelegenheit ist es sinnvoll direkt einen Prüfungsintervall für die Geräte festzulegen. Bei neu auf dem Markt erhältlichen Geräten wie zum Beispiel 3D Druckern ist es ratsam bei den erfahrenen Prüfern um Rat zu fragen. Das begünstigt den sicheren Umgang mit den Betriebsmitteln und trägt auch in Zukunft dazu bei die Anzahl an Arbeitsunfällen in Deutschland auf einem gleichbleibend geringen Level zu halten.

Erfahrene Prüfer teilen ihr Fachwissen gerne mit ihren Kunden

Selbst Menschen, die täglich mit einem elektrischen Werkzeug oder anderen Betriebsmitteln arbeiten, können mit der Festlegung der einzelnen Prüfzeiträume überfordert sein. Lenken diese Entscheidungen während der Gründungsphase eines Unternehmens zu stark ab, ist es an der Zeit sich professionelle Hilfe mit ins Boot zu holen. Seriöse Anbieter der DGUV V3 Prüfung werden auch in diesem Zusammenhang gerne tätig für die eigenen Kunden. Bei Besuchen vor Ort kann jedes Gerät erfasst und mit einem eigenen Intervall belegt werden. Hierbei zeigt sich schnell die Erfahrung der Prüfer, die mit dieser Aufgabe meist in kürzester Zeit fertig werden. Die Unternehmer selbst haben nicht nur den Kopf frei, sondern können sich auch sicher sein bei der Einhaltung der vorgegebenen Zeiträume alle rechtlichen Auflagen für die Vermeidung von Arbeitsunfällen gerecht zu werden. Weitere Infos können Sie hier zum Thema V3 Prüfung nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.